Erneuerung der Wiener-Linien-Busflotte: Zuschlagserteilung an Mercedes

Erneuerung der Wiener-Linien-Busflotte: Zuschlagserteilung an Mercedes
17.11.2016

Über 200 flüssiggasbetriebene Autobusse befinden sich zurzeit noch im aktiven Wagenstand der Wiener Linien; ein Großteil davon soll bis 2019 durch die zweite Tranche der groß angelegten und seit 2012 laufenden Modernisierung des Fuhrparks im Autobussektor abgelöst werden. Der Angebotszuschlag erging an Mercedes, wie am vergangenen Montag bekanntgegeben wurde.

Ausgeschrieben wurden bis zu 53 Normalbusse, 84 Gelenkbusse und 62 XL-Gelenkbusse mit einer Länge von 20 Metern. Bereits im zweiten Quartal 2017 soll mit der Auslieferung der ersten Fahrzeuge begonnen werden, welche anzunehmenderweise u.a. die bis dahin verbliebenen letzten Vertreter der Type NG 273 M18 (aktuell noch 10 Stück im Wagenstand) – ihres Zeichens die derzeit ältesten Busse im Fuhrpark der Wiener Linien – ersetzen werden. Ein Ersteinsatz der 20-Meter-Busse ist aus heutiger Sicht auf der Linie 11A geplant; weitere Einsatzgebiete für die Exoten, die ein um rund 20% vergrößertes Fassungsvermögen aufweisen, wären u.a. die Linien 26A und 48A.