S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"

Thema: S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"  (Gelesen 1760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline abc

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #20 am: 26.04.2017, 18:01:49 »
Entweder es wird hier wiedermal mitgelesen oder die ÖBB haben es selbst bemerkt, aber am Hauptbahnhof kleben neuerdings wirklich aufallende Richtungsangaben

Ja, vereinzelt gibt es sie. Eine konsequente Anwendung auf allen Stationen der Stammstrecke wäre aber wünschenswert.

Offline horawien

  • User
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #21 am: 26.04.2017, 23:10:10 »
Die neue Beschriftung ist Ergebnis einer AK-Studie aus dem März 2016. Bei der Präsentation wurde vom Vertreter der ÖBB ein entsprechende Zusage gemacht.

Offline Schienenfreak

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 570
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: ULF A(1)/B(1), Talent, Cityjet
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #22 am: 26.04.2017, 23:22:19 »
Bei 550mm-Bahnsteigen hingegen gibt es kaum eine Lösung, die ohne Stufen oder Rampen auskommt. Die Stufen haben die Talente, Desiros und Desiro ML ja nicht zum Spaß, sondern weil der Platz darunter für die Drehgestelle benötigt wird.
Es würde ja schon reichen, wenn die Fahrzeuge statt der Stufen nur Rampen haben, die kann man mit einem Rollstuhl noch eher bewältigen, Stufen aber nicht.


Auch an den S-Bahn-Stationen selbst fehlen Richtungsangaben. Es müssten an viergleisigen Stationen bereits vor den Zugängen "Richtung Hauptbahnhof - Meidling - Mödling - Wiener Neustadt" bzw. "Richtung Praterstern - Handelskai - Floridsdorf". Auf zweigleisigen Stationen unten am Bahnsteig. Die direkt an den Treppen befindlichen Anzeigen sollten außerdem nur die Züge aufführen, die von diesem Bahnsteig fahren (und die, die ausnahmsweise abweichend vom Bahnsteig der Gegenrichtung abfahren)
Die gibts, was  ich jetzt im Kopf hab, am Hauptbahnhof, in Floridsdorf, Praterkai, Haidestraße,...

Auch die Taktlücken auf der Stammstrecke sind ein Problem, v.a., wenn dann (wie am Hbf in den letzten Tagen mehrmals passiert) auch noch ausgerechnet die erste S-Bahn nach der Taktlücke ausfällt.
Die würden nach meiner Idee dann geschlossen werden. Nach meiner Idee würden auf der Stammstrecke die Züge täglich ähnlich wie auf den Ubahnlinien fahren. .
ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage! 💡

Offline abc

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #23 am: 27.04.2017, 09:00:03 »
Auch an den S-Bahn-Stationen selbst fehlen Richtungsangaben. Es müssten an viergleisigen Stationen bereits vor den Zugängen "Richtung Hauptbahnhof - Meidling - Mödling - Wiener Neustadt" bzw. "Richtung Praterstern - Handelskai - Floridsdorf". Auf zweigleisigen Stationen unten am Bahnsteig. Die direkt an den Treppen befindlichen Anzeigen sollten außerdem nur die Züge aufführen, die von diesem Bahnsteig fahren (und die, die ausnahmsweise abweichend vom Bahnsteig der Gegenrichtung abfahren)
Die gibts, was  ich jetzt im Kopf hab, am Hauptbahnhof, in Floridsdorf, Praterkai, Haidestraße,...

Wie geschrieben: ja, vereinzelt. Schön, dass es an der Haidestraße und am Praterkai welche gibt - sinnvoll wäre es aber auch in Mitte, am Praterstern und am Rennweg. Und damit meine ich nicht nur irgendwo versteckte Perlschnüre (die noch nicht einmal die Liniennummern enthalten), sondern ein durchgehendes, einheitliches Leitsystem. Das würde am Hbf schon in der Ebene -1 beginnen und zwischen Heberer und Subway nicht nur auf Gleis 2, sondern auch auf die S-Bahnen Richtung Mitte und Floridsdorf verweisen - am besten mit Liniensignal, die bei der S-Bahn leider auch sehr inkonsequent angewandt werden. Stattdessen geht man erstmal an Gleis 2 vorbei, um dann eventuell die Perlschnüre darunter nicht zu übersehen. Weitere sind auf den Bahnsteigen selbst angebracht - leider auch zu spät.

Ich möchte am Beispiel Praterstern erklären, was ich mir vorstelle: direkt über den Treppen ein Schild, das zunächst groß "Richtung/direction Wien Mitte" verkündet, darunter die einzelnen Linien mit via-Angabe "Hauptbahnhof - Meidling" bzw. "Flughafen/Airport". (Bei der Gelegenheit sollten auch die Regionalverkehrslinien Liniensignale erhalten, das würde die Kommunikation wesentlich erleichtern. Zumal das "R" zuweilen jetzt schon von ausländischen Touristen für eine Linie gehalten wird: mich hatten mal zwei Touristen nach Einstieg in den Wolfsthaler Regio gefragt, ob dass die "Linie R" ist.)

Offline abc

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #24 am: 08.05.2017, 08:35:23 »
Auch an den S-Bahn-Stationen selbst fehlen Richtungsangaben. Es müssten an viergleisigen Stationen bereits vor den Zugängen "Richtung Hauptbahnhof - Meidling - Mödling - Wiener Neustadt" bzw. "Richtung Praterstern - Handelskai - Floridsdorf". Auf zweigleisigen Stationen unten am Bahnsteig. Die direkt an den Treppen befindlichen Anzeigen sollten außerdem nur die Züge aufführen, die von diesem Bahnsteig fahren (und die, die ausnahmsweise abweichend vom Bahnsteig der Gegenrichtung abfahren)
Die gibts, was  ich jetzt im Kopf hab, am Hauptbahnhof, in Floridsdorf, Praterkai, Haidestraße,...

Wie geschrieben: ja, vereinzelt. Schön, dass es an der Haidestraße und am Praterkai welche gibt - sinnvoll wäre es aber auch in Mitte, am Praterstern und am Rennweg. Und damit meine ich nicht nur irgendwo versteckte Perlschnüre (die noch nicht einmal die Liniennummern enthalten), sondern ein durchgehendes, einheitliches Leitsystem. Das würde am Hbf schon in der Ebene -1 beginnen und zwischen Heberer und Subway nicht nur auf Gleis 2, sondern auch auf die S-Bahnen Richtung Mitte und Floridsdorf verweisen - am besten mit Liniensignal, die bei der S-Bahn leider auch sehr inkonsequent angewandt werden. Stattdessen geht man erstmal an Gleis 2 vorbei, um dann eventuell die Perlschnüre darunter nicht zu übersehen. Weitere sind auf den Bahnsteigen selbst angebracht - leider auch zu spät.

Ich möchte am Beispiel Praterstern erklären, was ich mir vorstelle: direkt über den Treppen ein Schild, das zunächst groß "Richtung/direction Wien Mitte" verkündet, darunter die einzelnen Linien mit via-Angabe "Hauptbahnhof - Meidling" bzw. "Flughafen/Airport". (Bei der Gelegenheit sollten auch die Regionalverkehrslinien Liniensignale erhalten, das würde die Kommunikation wesentlich erleichtern. Zumal das "R" zuweilen jetzt schon von ausländischen Touristen für eine Linie gehalten wird: mich hatten mal zwei Touristen nach Einstieg in den Wolfsthaler Regio gefragt, ob dass die "Linie R" ist.)

Am Praterstern gibt es nun tatsächlich Schilder, ein deutlicher Fortschritt. Leider sind sie sehr karg, da sie sich auf die Richtungsangaben "Meidling" und "Floridsdorf" beschränken. "Mitte", "Hauptbahnhof", "Flughafen" sowie "Handelskai" wären m.E. noch ganz hilfreich gewesen.

Offline Linie 255

  • nahverkehr.wien-Team
  • User
  • *****
  • Beiträge: 2 632
    • Profil anzeigen
    • Verkehrsmittel Österreich
  • Lieblingstype: U, E1, LU 200 M12, NL 205 M12
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #25 am: 08.05.2017, 09:32:01 »
Zitat
Am Praterstern gibt es nun tatsächlich Schilder, ein deutlicher Fortschritt. Leider sind sie sehr karg, da sie sich auf die Richtungsangaben "Meidling" und "Floridsdorf" beschränken. "Mitte", "Hauptbahnhof", "Flughafen" sowie "Handelskai" wären m.E. noch ganz hilfreich gewesen.

Glaub mir, wenn die Fahrgäste mit den zwei Stationen nichts anfangen können, dann können die mit den Begriff Wien Mitte und Handelskai auch nichts anfangen.

Am Übersichtlichsten finde ich die Beschriftung in Floridsdorf wo alle Stationen und mögliche Zweigung angegen sind, die Grafik an sich ist ein anderes Thema.


Offline abc

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #26 am: 08.05.2017, 10:10:07 »
Zitat
Am Praterstern gibt es nun tatsächlich Schilder, ein deutlicher Fortschritt. Leider sind sie sehr karg, da sie sich auf die Richtungsangaben "Meidling" und "Floridsdorf" beschränken. "Mitte", "Hauptbahnhof", "Flughafen" sowie "Handelskai" wären m.E. noch ganz hilfreich gewesen.

Glaub mir, wenn die Fahrgäste mit den zwei Stationen nichts anfangen können, dann können die mit den Begriff Wien Mitte und Handelskai auch nichts anfangen.

Hauptbahnhof, Flughafen, Mitte und Handelskai sind aber auch wichtige Ziele.

Am Übersichtlichsten finde ich die Beschriftung in Floridsdorf wo alle Stationen und mögliche Zweigung angegen sind, die Grafik an sich ist ein anderes Thema.

Ergänzend schon - sie können aber wegen ihrer Informationsfülle die großen Schilder nicht ersetzen. Beides hat seine Berechtigung. Bei der U-Bahn käme ja auch niemand auf die Idee, auf die Richtungsangaben oder die Aufzählung aller Stationen zu verzichten.

Offline Linie 255

  • nahverkehr.wien-Team
  • User
  • *****
  • Beiträge: 2 632
    • Profil anzeigen
    • Verkehrsmittel Österreich
  • Lieblingstype: U, E1, LU 200 M12, NL 205 M12
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #27 am: 08.05.2017, 15:06:11 »
Oder man klebt statt Meidling und Floridsdorf einfach dass drauf:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cf/%C3%9Cbersichtsplan_Stammstrecke_Wien.JPG

Alle Stationen die schon von der S-Bahn befahren wurde sollten grau beschrifftet werden, wie hier:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/16/Haltestelle_Wien_Quartier_Belvedere_09.jpg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bf/Haltestelle_Wien_Quartier_Belvedere_08.jpg

Es ist übersichtlich und platzsparend. Darauf hätte ich nur ein Kritikpukt, bei den zweigungen sollte mann die Liniennummer hinschreiben um der Linienbezeichnung der S-Bahn einen Sinn zu geben.


Offline 58er

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #28 am: 28.05.2017, 19:38:05 »
Was halt blöd ist weil wir in Liesing oft den schwarzen peter haben weil bei uns sozusagen "keine schnellbahnen" vorbeikommen von anderen Strecken.
Ich kann mir aussuchen was ich mache entweder stundenlang mit den 60er herrum zuckeln bis Hütteldorf oder auf den Regionalbus warten und nach Liesing.

Offline Negjana

  • User
  • *
  • Beiträge: 306
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #29 am: 28.05.2017, 19:52:37 »
Kannst dich klarer ausdrücken?

Offline 58er

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #30 am: 28.05.2017, 21:19:12 »
 😄 Von der gegend Rodaun braucht man relativ lange in die Stadt rein.
Der 60er (Strassenbahn) braucht stundenlang bis Hitzing.
Die Regionalbusse die fahren oft zwischen 5Min zu früh und 10Min zu spät nach Liesing.
Das ist alles ein Krampf.

Offline Negjana

  • User
  • *
  • Beiträge: 306
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #31 am: 28.05.2017, 21:34:26 »
Liesing ist nicht nur Rodaun.  😛

Der 60er ist meines Wissens nach eine der schnellsten Linien.

Offline 58er

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #32 am: 28.05.2017, 21:38:43 »
Zitat
Liesing ist nicht nur Rodaun. 
Natürlich nicht aber ich meinte den "unterbereich" ka wie das heist aber ich wohne in "Liesing"
Zitat
Der 60er ist meines Wissens nach eine der schnellsten Linien.
Trotzdem fährst du von Rodaun bzw Liesingbrücke gute 30Min bis Hitzing. Das ist halt ein krampf.

Offline Linie 255

  • nahverkehr.wien-Team
  • User
  • *****
  • Beiträge: 2 632
    • Profil anzeigen
    • Verkehrsmittel Österreich
  • Lieblingstype: U, E1, LU 200 M12, NL 205 M12
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #33 am: 28.05.2017, 22:04:59 »
Zitat
Natürlich nicht aber ich meinte den "unterbereich" ka wie das heist aber ich wohne in "Liesing"

Vielleicht hilft dir dass als Orientierung wo du wohnst https://de.wikipedia.org/wiki/Liesing_(Wien)#/media/File:Liesing_bezirksteile.png

ps. Unter Rodaun ist Perchtoldsdorf und dass ist kein Bezirkteil von 23.Bezirk.

Offline 58er

  • User
  • *
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #34 am: 28.05.2017, 23:02:16 »
 😄 die frage ist wohne ich schon in Rodaun oder noch in Liesing. Von der Post her ist es Rodaun.
Egal wichtiger ist das die öffentlichen Verkehrsmittel Pünktlich fahren.

Offline T-Dog18

  • User
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #35 am: 11.08.2017, 17:39:56 »
Die Bitten wurden erhört.

http://www.heute.at/oesterreich/wien/story/S-Bahn--Haupt-Strecken-bekennen-jetzt-Farbe-59553854

Wobei ich beim rosa dass von der U5-Wahl genommen hätte.

Offline abc

  • User
  • *
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Antw:S-Bahn-Stammstrecke als "zusätzliche U-Bahn"
« Antwort #36 am: 11.08.2017, 19:45:31 »
Mindestens am Hbf und am Praterstern hängen die neuen Schilder auch schon und stellen tatsächlich eine deutliche Verbesserung dar. Wermutstropfen ist, dass der Flughafen nicht noch etwas deutlicher als Ziel beschriftet ist.

Nun wäre es sinnvoll, die Unterscheidung nach Richtungen konsequent zu Ende zu führen. Ich denke da vor allem an die Bildschirme, die am Weg zu den Bahnsteigen die nächsten Züge anzeigen. In vielen Fällen hängen gleich zwei davon nebeneinander, z.B. am Bf. Mitte an Übergang zur U-Bahn. Was läge da eigentlich näher, als jeden Bildschirm nur für eine Richtung zu nutzen? Und zwar am besten passend zum Aufgang - am Bf. Wien Mitte von der U-Bahn kommend also den linken Richtung Floridsdorf und den rechten Richtung Meidling/Flughafen. Dies natürlich mit großer Überschrift, eventuell mit Kopfzeile in Stammstreckenrosa.

Das würde jedenfalls die Lesbarkeit, gerade im Vorbeigehen, deutlich erhöhen, weil man sich nicht erstmal durch Züge der Gegenrichtung durchkämpfen müsste (was auch als Ortskundiger etwas dauert, da man bei jeder Zeile ja einen Sekundenbruchteil überlegen muss, ob das die richtige Richtung ist).