Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn

Thema: Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn  (Gelesen 5908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 24A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 596
    • Profil anzeigen
Antw:Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn
« Antwort #480 am: 20.04.2017, 14:37:41 »
Bei Aspern Nord liegt bereits seit einigen Tagen der Gleisschotter.

Bei Telephonweg/Röbbelinggasse wird an einem neben der Bahnstrecke liegenden Gleis herumgeschweißt.

Offline M-wagen

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 552
    • Profil anzeigen
Antw:Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn
« Antwort #481 am: 21.04.2017, 13:53:15 »
Bei der Haltestelle Hirschstetten wird die Trasse etwa 30 m nach Norden verlegt. Weiters wird sie tiefer gelegt und die Aspernstraße unterfahren. Außerdem wird im Bereich des neuen Planums ein provisorischer hölzerner Bahnsteig errichtet.
M-Wagen

Offline Negjana

  • User
  • *
  • Beiträge: 251
    • Profil anzeigen
  • Lieblingstype: Alles was fährt 😉
Antw:Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn
« Antwort #482 am: 21.04.2017, 14:21:33 »
Nö. Das derzeitige Streckengleis entspricht bis auf wenige Zentimeter dem zukünftigen südlichen Gleis.

Offline 24A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 596
    • Profil anzeigen
Antw:Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Marchegger Ostbahn
« Antwort #483 am: 21.04.2017, 16:11:55 »
Weiters wird sie tiefer gelegt und die Aspernstraße unterfahren.
Stimmt nicht. Die Trasse wird 2 Meter höhergelegt. Die Hirschstettner Straße und der Contiweg werden eine Unterführung bekommen. Bauarbeiten dazu starten im Mai mit provisorischer Straßenverbindung westlich des Contiwegs.

Im Bereich Aspern Nord wird die Trasse jedoch tiefergelegt, damit die Oberleitungen unter den (derzeit abgebauten, künftig wieder aufgebauten) Mayredersteg passen.

Offline 24A

  • User
  • *
  • Beiträge: 1 596
    • Profil anzeigen
Das neue Gleis(provisorium) liegt bereits auf voller Länge, in den letzten Tagen war ein Gleisbauzug anwesend.

Beim neuen Steg wurde nun endlich eine gscheite Metallgittertür eingebaut.