Type E1

Beschreibung

Auf der Linie 10 befindet sich der Wagen 4742 solo im Einsatz beim Schloß Schönbrunn.

Nach der Auslieferung der Type E in den Jahren 1959 bis 1962, folgten ab 1966 die Auslieferung der neuen Gelenktriebwagen der Type E1. Da der Einsatz von Beiwagen mit der Type E aufgrund der schwachen Motorleistung nicht zufriedenstellend war, erhielt die Type E1 stärkere Motoren. Wie schon bei der Vorgängertypen wurden die Fahrzeuge von SGP-Simmering (heute Siemens) und Lohner (heute Bombardier) produziert. Ab 1966 kamen die ersten Fahrzeuge aus der SGP-Produktion zum Einsatz, ein Jahr später folgten die ersten Fahrzeuge von Lohner.

Ab dem Baujahr 1971 kam es zu einigen Änderungen bei Neufahrzeugen. Neu ausgelieferte Fahrzeuge wurden unter anderem mit der elektronischen Fahrschaltersteuerung GEAMATIC, Betriebsfunk, Notbremsen und Entwerter ausgestattet. Außerdem wurde ab den Betriebsnummern 4505 bzw. 4799 kein Schaffnerplatz mehr eingebaut. In den darauffolgenden Jahren wurden alle Fahrzeuge umgerüstet und der Schaffnerplatz entfernt. Im Jahr 1976 wurde der Bau der letzten Serie abgebrochen, da die Pläne für eine Nachfolgegeneration schon fertiggestellt waren. Ab 2009 wurden die Fahrzeuge, nach mehreren Unfällen, mit Rückspiegeln ausgestattet. Im gleichen Zeitraum erhielten alle Fahrzeuge neue elektronische Türfühlerkanten.

Die Fahrzeuge 4866 und 4867 wurden für die Vienna-Ring-Tram adaptiert.

Die Fahrzeuge dieser Type werden solo oder mit Beiwagen der Typen c3 und c4 geführt.


Infobox
In Betrieb seit:1966
Nummernbereich:4461-4560 (Bombardier-Rotax), 4631-4868 (SGP)
Klimaanlage:nein
Niederflur:nein
Einsatz auf den Linien:
(regelmäßig, aber nur einzelne Kurse), [sporadische Einsätze]
VRT, 5, 6, 25, 26, 30, 31, 33, 43, 49, [O], [2], [9], [10], [18]
Stationiert in Sektoren:abgestellt, ausgeschieden, nord, mitte, sued, west
Aktueller Wagenstand:
79
in Betrieb:66
noch nicht in Betrieb:0
abgestellt:3